Onkologisches Forum Celle e. V.
Grußwort
Wir über uns
Celler Krebsstiftung
DANKE!
Spenden & Hilfe
Aktuelles & Termine
Rudern gegen Krebs
Tour fürs Leben
Krebsnachrichten
KREBSBERATUNG KBS
Angebote
Gesprächsgruppen
Selbsthilfegruppen
FÜR KIDS & TEENS
PALLIATIVDIENST APD
Palliativ in Heimen
Rückblick
Jobs
Information
Kontakt
Anfahrt
Impressum
Datenschutz

Die Celler Krebsstiftung

 

Die 2020 gegründete Celler Krebsstiftung ist eine gemeinnützige Stiftung bürgerlichen Rechts. Sie unterstützt den laufenden Betrieb des Onkologischen Forums mit einem kalkulierbaren jährlichen Zuschuss von 10% ihres Vermögens. Das ist möglich, weil es sich bei der Celler Krebsstiftung um eine Verbrauchsstiftung handelt. Zustiftungen an die Celler Krebsstiftung, die das Gründungskapital von 250.000 € erhöhen, werden daher steuerlich nicht besser behandelt als Spenden an den Verein, erhöhen jedoch die Planungssicherheit und werden sicher, aber ertragreich angelegt. Stifter*innen können gegebenenfalls noch zu Lebzeiten miterleben, was ihr Geld bewirkt.

Die Celler Krebsstiftung wirbt anders als der Verein nicht um Spenden, sondern um Nachlässe und Erbschaften, die die Arbeit des Onkologischen Forums auf längere Zeit sichern helfen. Für Nachfragen wenden Sie sich bitte an Fritz Gleiß im Onkologischen Forum (05141/2196605, cks@onko-forum-celle.de).

Antworten auf die wichtigsten Fragen, einen Flyer, in dem die Stiftung sich vorstellt, die Satzung, die Anerkennungsurkunde und die Anlagerichtlinien der Celler Krebssttiftung finden Sie in Kürze hier, den ersten Jahresbericht im Frühjahr 2021.

Die Stiftung, die ihren Sitz im Onkologischen Forum hat, wird ehrenamtlich verwaltet von zwei Organen, dem Vorstand und dem Beirat. Vorsitzende des Vorstands ist Dr. med. Cathérine Hollerbach, weitere Vorständler sind Dr. jur. Volker Witte und Silke Kollster, Beiräte sind der Bankkaufmann Peter Mahler, die Verwaltungsangestellte Sandra Wiedemeier, Hoteldirektor Ingo Schreiber und der Politologe Fritz Gleiß.

 

(23.9.2021)

Weitere Kapitalspritze für die Celler Krebsstiftung

Es gibt sie noch nicht so oft, und doch entwickelt sich Celles wohl erste „Verbrauchsstiftung“ zu einem Erfolgsmodell: Die Celler Krebsstiftung. 2020 gegründet, konnte sie dieser Tage durch eine Spende der Stiftung St. Josef Celle ihr Kapital einmal mehr um 20.000 € erhöhen. „Wir wollen die Arbeit der Krebsberatungsstelle und des Palliativdienstes nachhaltig absichern helfen. Genau dafür ist die Celler Krebsstiftung da“, so die Vorstandsvorsitzende der Stiftung St. Josef, Kathrin Flachsbarth. Das Besondere dabei: Das Vermögen der Verbrauchsstiftung wird anders als das einer gewöhnlichen Stiftung nicht „auf ewig“ festgelegt, sondern in jährlich vorbestimmten Raten dem Stiftungszweck entsprechend ausgeschüttet. Die Celler Krebsstiftung unterstützt damit die Arbeit des Onkologischen Forums Celle, das im Jahr mehr als 1.000 schwer kranken und sterbenden Menschen zur Seite steht. Zuvor hatte die Celler Krebsstiftung bereits eine Erbschaft von 20.000 € erhalten. „Darüber freuen wir uns natürlich ebenso!“, bekräftigt Vorstandsmitglied Silke Kollster bei der der Übergabe der St.-Josef-Spende dieser Tage durch Kathrin Flachsbarth und den 2. Vorsitzenden Dr. Matthias Hardinghaus. Dafür sei die Stiftung vorwiegend gegründet worden: „Um Menschen anzusprechen, die mit ihrem Erbe auch über den Tag hinaus noch Großartiges bewirken möchten“, so Kollster. Bei Fragen zur Celler Krebsstiftung wendet euch bitte an cks@onko-forum-celle.de.

 

(13.2.2020)

Celler Krebsstiftung vorgestellt

50 langjährige Unterstützer*innen der Arbeit des Onkologischen Forums Celle trafen sich heute im Hof des Kanzleicafés anlässlich der Vorstellung der neuen Celler Krebsstiftung. Vorstandssprecher Dr. Volker Witte (3.v.r.) erläuterte den Gästen die Ziele der ersten Verbrauchsstiftung ihrer Art, die jährlich 10% ihres Vermögens als Haushaltszuschuss ans „Onkoforum“ überweisen wird. Dessen Fundraiser Fritz Gleiß verwies zugleich darauf, dass der laufende Betriebs der Krebsberatungsstelle und des Ambulanten Palliativdienstes weiterhin nur durch Spenden gesichert werden kann. „Anfangs wird der Zuschuss der neuen Stiftung bei 25.000 € pro Jahr liegen. Das deckt kaum 3% des Budgets des Onkologischen Forums“, so Gleiß. „Natürlich hoffen wir auf Zustiftungen, z.B.  Erbschaften, die den Stiftungs-Zuschuss stetig erhöhen.“ Das Onkologische Forum Celle berät, betreut und hilft jährlich mehr als 1.000 schwer kranken Menschen und ihren Angehörigen in und um Celle.

 

 

(13.2.20)

Spende der Volksbank zur Gründung

Quasi als Begrüßungsgeld übergab der Celler Volksbank-Direktor Gerd Zeppei dem Stiftungs-Vorstand einen Scheck über 1.500 €. Zuvor hatte Zeppei eine wunderbare Kontonummer für die Stiftung herausgefischt, die ihr Konto bei der Celler Filiale der Hannoverschen Volksbank errichtete: IBAN DE41 2519 0001 0913 2007 00.
 

 

 

 

Onkologisches Forum Celle e. V.  | Telefon 05141-219 66 00 / E-Mail: info@onko-forum-celle.de